Vorsorgevollmacht


Mit der Vorsorgevollmacht ermächtigen Sie eine Person Ihres Vertrauens im Fall eigener Entscheidungs- und Handlungsunfähigkeit rechtswirksam zu handeln.

Die Vorsorgevollmacht sollten Sie schriftlich formulieren und eigenhändig unterschreiben. Sie sollten Sie in regelmäßigen Abständen – am besten alle zwei Jahre – erneuern.
Mindesten ein Zeuge sollte ebenfalls unterschreiben, um zu bestätigen, dass Sie als Verfasser im Vollbesitz Ihrer geistigen Kräfte sind. Als Zeuge sollten Sie aber nicht die Person nehmen, die Sie als Bevollmächtigten einsetzen. Die notarielle Beurkundung (kostenpflichtig) ist nicht vorgeschrieben, aber dringend anzuraten. Sie kann von Behörden unter Umständen verlangt werden.

Die Vorsorgevollmacht (incl. Hinweisblatt) Word [145 KB] und PDF [128 KB])
• Vorsorgevollmacht (als Word [40 KB] und PDF [51 KB])
• Betreuungsverfügung (als Word [38 KB] und PDF [41 KB])

Ihre Anprechpartnerin in der Landesärztekammer ist Silvia Kissel



© 2004 - 2017  Landesärztekammer Rheinland-Pfalz  Stand: 25.10.2017