Betreuungsverfügung

Textversion
Druckbare Version
Sie sind hier: »  Startseite  » Patienten » Betreuungsverfügung  » Betreuungsverfügung


Erklärung zur Betreuungsverfügung

Mit der Betreuungsverfügung benennen Sie eine Person Ihres Vertrauens für den Fall, dass das Vormundschaftsgericht wegen eigener Entscheidungs- und Handlungsunfähigkeit einen Betreuer (früher Pfleger) für Sie einsetzt.

Die Betreuungsverfügung sollten Sie schriftlich formulieren und eigenhändig unterschreiben. Ebenfalls unterschreiben sollte ein Zeuge. Bitte nehmen Sie als Zeugen nicht die Person, die Sie als Betreuer einsetzen wollen. Die Betreuungsverfügung sollte regelmäßig erneuert werden – am besten alle zwei Jahre.

Bewahren Sie die Betreuungsverfügung so auf, dass sie leicht zu finden ist und gegebenenfalls unverzüglich dem Vormundschaftsgericht zugeleitet werden kann.

Sinnvoll kombinieren Sie die Betreuungsverfügung mit der » Patientenverfügung (» PDF [128 KB] )

Formulare zum Ausdrucken:
• Patientenverfügung (als » Word [145 KB] und » PDF [128 KB] )
• Vorsorgevollmacht (als » Word [40 KB] und » PDF [51 KB] )
• Betreuungsverfügung (als » Word [38 KB] und » PDF [41 KB] )

Ihre Anprechpartnerin in der Landesärztekammer ist » Silvia Kissel

© 2002 - 2017  Landesärztekammer Rheinland-Pfalz  Stand: 25.10.2017